Kleiner Winkel 4, 77880 Sasbach
+49 (0) 7841 / 630 6255
info@hoerlaedle.de

Top 10 Vorurteile gegenüber Hörgeräte

Top 10 Vorurteile gegenüber Hörgeräte

Modernste Technik und das unauffällige Design machen Hörgeräte heutzutage zu einem unverzichtbaren Wegbegleiter. Vor allem geben uns diese Hörgeräte wieder ein großes Stück Lebensqualität zurück. Trotz allem gibt es historisch bedingt so viele Vorurteile, die wir heute aus dem Weg räumen möchten.

Hier sind unsere Top 10 Vorurteile:

1. Hörgeräte sind nicht schön, auffällig und groß

Heutzutage ein Hörgerät zu tragen ist viel diskreter als noch vor einigen Jahren. Vor allem die Im-Ohr-Geräte sind nahezu unsichtbar oder trendige Muster und Farben machen Hörgeräte zu einem echten Mode-Accessoire. Diese Zeiten sind vorbei: Moderne Hörgeräte sind diskret, leicht zu benutzen und sogar stylisch.

2. Hörgeräte sind nur nötig, wenn man unter extremer Schwerhörigkeit leidet

Als gravierend stellt sich dabei heraus, dass sich einer unbehandelten Hörminderung oft ein schleichender Verlust der allgemeinen Wahrnehmungsfähigkeiten und schließlich eine zunehmende soziale Isolation anschließen. Je weniger wir hören, desto weniger können wir am Alltagsleben teilhaben. Umso wichtiger ist es, rechtzeitig eine Hörminderung zu erkennen – zum Beispiel mit einem kostenlosen Hörtest.

Hörgeräte können schon geringste Hörschwächen ausgleichen und unser Gehirn davor bewahren, Töne und bestimmte Dinge nicht zu verlernen.

3. Hörgeräte tragen nur Senioren

Umfragen zufolge sind rund zwei Drittel der von Hörverlust betroffenen Menschen jünger als 64 Jahre. Einflüsse wie lautes Musikhören (z.B. über Kopfhörer und bei einem Konzert) oder Lärmquellen im Alltag reizen und schädigen unser Gehör schon in jungen Jahren.

Dabei hat sich die Hörgerätetechnik durchaus „trendy“ entwickelt: Fernbedienungen, Bluetooth-Verbindungen oder mit hochmodernen Smartphones wie dem iPhone kompatible Hörgeräte sind bereits erhältlich und gelten als ausgereifte Technik.

4. Hörgeräte sind zu teuer

Wir beraten Sie gern individuell über für Sie geeignete Hörsysteme sowie die Zuschüsse Ihrer Krankenkasse – da kann das Hörgerät schnell zu einer preiswerten Anschaffung werden.

5. Ein Hörgerät reicht aus

Geräusche kommen von rechts, links, oben und unten, kurzum von überall. Um bei einer Hörminderung das räumliche Hören so weit wie möglich reproduzieren zu können, ist es wichtig, auf zwei Hörgeräte zurückzugreifen. Sie werden mit zwei Hörgeräten besser hören. Ihr Hörerlebnis wird enorm verbessert und ermöglicht es Ihnen, Töne und Geräusche signifikant besser zu orten und zuzuordnen.

6. Hörgeräte helfen nicht gegen Tinitus

Oh doch! Es sind hochentwickelte Geräte – sogenannte „Noiser“ – auf dem Markt, die mit einem speziellen Tinnitus-Programm ein stetes Hintergrundrauschen erzeugen, das den Tinnitus überlagert und erträglicher macht. Auch Menschen ohne Hörminderung, die unter dem ständigen Ohrenpfeifen leiden, können davon profitieren.

7. Es sind keine Folgebehandlungen nötig

Mit fortschreitendem Alter ändert sich das Hörvermögen, an das das Hörgerät angepasst werden muss. Zudem wachsen die Ohren im Gegensatz zum restlichen Körper bis ans Lebensende weiter – hier ist es notwendig, die Ohrpassstücke regelmäßig zu erneuern. Gerade für Menschen mit Hörminderung, die weniger Technikverständnis haben (z.B. Kinder oder Senioren), sind regelmäßige Untersuchungen ein unbedingtes Muss, um die volle Funktionsfähigkeit des Hörgerätes zu gewährleisten.

8. Wenn ich mit einem Hörgerät nicht klar komme, bleibe ich auf den Kosten sitzen

Um die Funktionalität Ihres Hörgerätes zu prüfen, ist es wichtig, dass Sie es testweise tragen. Beim Hörlädle ist das kein Problem: Nehmen Sie ein Testgerät mit nach Hause und testen Sie es unter ganz normalen Bedingungen in Ihrem Alltag – denn nur so lernen Sie das Gerät und die dadurch ermöglichten Klangerlebnisse kennen.

9. Hörgeräte sind zum Telefonieren ungeeignet

Für moderne Hörgeräte ist das kein Problem! Sie werden sogar zum Telefon. Mittels eines am Telefon platzierten Senders, der drahtlos mit Ihrem Hörgerät verbunden ist, wird automatisch die richtige Frequenz erzeugt und das Telefonieren wird zum Vergnügen. Wir beraten Sie gerne zu diesem Thema.

10. Hörgeräte lassen alles lauter wirken

Auch hier hat die Technik riesige Fortschritte gemacht: Die modernen Geräte lassen sich sehr exakt justieren und an jegliche Hörbehinderung sowie an zahlreiche typische Umgebungsgeräusche anpassen. Dies geschieht zum Teil sogar automatisch oder per Fernbedienung – noch nie waren Hörgeräte komfortabler! Sollten dennoch einmal Probleme auftreten, können Sie als Hörlädle Kunde jederzeit den kostenlosen Nachsorge-Service in Anspruch nehmen. Unsere speziell geschulten Mitarbeiter führen solange Feineinstellungen an Ihrem Hörgerät durch, bis Sie zufrieden sind.